Schlafzimmer mit Ankleide und Bad

Aufgabenstellung:
Eine vierköpfige Familie plus Au-Pair kaufte eine Villa mit mehr als 300 Quadratmetern Wohnfläche in Rathsberg bei Erlangen. Der Grundriss des Hauses war von der Aufteilung her nicht gelungen. Mit der Erstellung eines Konzepts der Innenarchitektur, der Farbgestaltung wie auch für die komplette Abwicklung der Umbau-Maßnahmen wurde ich beauftragt.

In dem hier gezeigten großen Elternbereich ging es darum, den großen Raum zu strukturieren und das optisch weniger ansprechende Bad aufzufrischen, dem Geschmack der neuen Eigentümer anzupassen. Wichtig im Bad war vor allem, möglichst viel Stauraum in ein zentrales Badmöbel zu integrieren. Im Schlafbereich sollte viel Raum für Kleidung geschaffen werden – das Ehepaar hat vor allem viel Hängekleidung und legt großen Wert auf ein gutes Lichtkonzept. Was die Farbgebung und Wandgestaltung angeht, so sollte dieser Bereich – wie der Rest des Hauses – in der Farbkombination grau-weiß gestaltet werden. Kontraste bietet zum einen der Parkettboden, zum anderen die Fenster.

Stehen auch bei Ihnen umfangreiche Renovierungen bzw. Umbaumaßnahmen an? Wünschen Sie einen kompetenten Partner, der termintreu und zuverlässig den Umbau begleitet? Rufen Sie mich gerne an – der erste Kennenlerntermin ist völlig unverbindlich! Ich agiere schwerpuntkmäßig im Großraum Nürnberg, Fürth, Erlangen, Herzogenaurach und Umgebung – stehe aber auch für weiter entfernte Objekte gerne zur Verfügung (Referenzen z.B. in Ingolstadt, Augsburg). Auch eine Fernberatung ist denkbar!

Resultat:
Die Villa im Raum Erlangen mit über 300 Quadratmetern Wohnfläche verfügt über einen enorm großen Eltern-Schlafbereich mit angrenzendem Badezimmer. Bezüglich der Innenarchitektur wurde tRÄUME freie Hand gelassen. Das erste Raumkonzept überzeugte die Familie sofort und wurde 1:1 umgesetzt.

In diesem großen Schlafbereich wurde eine Ankleide mit einer Ständerwand geschaffen. Ein sog. „Oberlicht“ – umgesetzt aus Glasscheiben mit LED-Lichtband – bringt zum einen Tageslicht in die Ankleide, zum anderen schafft es eine leichtere Optik als eine raumhohe Trennwand. Über eine in die Ständerwand laufende Schiebetüre mit Lichtsensor bekommt man Zugang zur Ankleide. Die Ankleide wurde optimal auf die Bedürfnisse der Nutzer angepasst, mit vielen Kleiderstangen sowie Ablagemöglichkeit für Pullover, Shirts etc. und Details wie Krawatten-Aufhängung usw.

Umlaufende Heizkörperverkleidungen im Schlafbereich mit integrierten Nischen dienten gleichzeitig der Kabelverlegung und bieten Ablagefläche für Dekoration, Pflanzen etc. Das Bad wurde optisch abgetrennt durch „Algen“ – ein Design-Produkt der Firma VITRA. Diese finden sich optisch in der Deckenleuchte im Bad wieder. Im Bad wurde der zentrale Waschtisch komplett ersetzt durch ein neues Möbel, das viel Stauraum und gutes Licht mit sich bringt.

Man sieht, wie sich mittels nachträglich eingezogener Trennwände Raum strukturieren lässt, wie Innenarchitektur großen Raum gliedert, wie sehr sich durch Farbgestaltung jeweilige Wohnwünsche der Bewohner erfüllen lassen. Hier war klar die Vorgabe: leichter moderner Look mit viel Stauraum für Kleidung.

tRÄUME – Ideen Raum geben